Thomas Rieger

Sport Management

2011 und die guten Vorsätze

Ein typisches Szenario in Fitnessstudios ab dem 2. Januar: überfüllte Umkleiden, besetzte Cardiogeräte und leere Kurzhantelablagen. Trifft die Annahme wirklich zu, dass im Januar signifikant häufiger und länger in Fitnessanlagen trainiert wird als in den 'Abstinenzmonaten' Dezember oder August? Beruft man sich auf die persönlichen Eindrücke, trifft diese Annahme sicher zu, allerdings sollte es Aufgabe einer Marktforschungsstudie sein, den Vermutungen wissenschaftlich auf den Grund zu gehen. Viele Anbieter machen sich die guten Vorsätze zunutze, um den Verkauf ihrer Produkte anzukurbeln. McFit wartet derzeit mit einem interessanten Werbefilm auf, der durch die Einbindung von bekannten und mit einem positiven Image behafteten Werbeträgern potenziellen Kunden den letzten Ruck geben soll.



Eins ist jedoch jetzt bereits sicher: Spätestens ab März wird es auf der Trainingsfläche wieder beschaulicher.

Sportmarken auf Kooperationskurs

Wenn ich mich an die Fitnessbranche vor zwanzig Jahren erinnere, so war der ganze Habitus der selbst ernannten Fitnessmanager doch eher durch Subprofessionalität geprägt. Heute haben sich einige Anbieter zu fest etablierten Sportmarken entwickelt. Sehr gute Beispiele hierfür sind Fitness First und Mc Fit. Die Fitnessbranche ist salonfähig geworden. Dies führt dazu, dass andere, bereits seit langer Zeit gesetzte Sportmarken, vor allem aus dem Sportartikelsektor, konkrete Anschlussfähigkeit signalisieren. Die Kooperation zwischen Fitness First und Nike existiert bereits seit August 2008, und wurde im Januar mit der Initiierung eines eigenen Trainingskonzepts weiterentwickelt. Im Januar 2010 wurde verkündet, dass McFit und adidas ein "starkes Team" bilden.



In gewohnt professioneller Mc Fit-Manier erfolgt eine ausgedehnte Kommunikation zu dieser Kooperation, vornehmlich unter Nutzung bewegter Bilder.



Immer wieder spielen die eigenen Mitglieder eine zentrale Rolle in den Inszenierungen.



Aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht stellt sich natürlich die Frage der Markenpassfähigkeit. Welche Eigenschaften assoziieren wir mit Mc Fit auf der einen und adidas auf der anderen Seite? Sehr interessant zu sehen, wie sich die Liaison entwickelt. Zu Forschungszwecken sollte ich neben meiner Fitness First- vielleicht meine alte Mc Fit-Mitgliedschaft wieder aktivieren.